20.03.2020

Datensicherheit im Homeoffice

Die heimische Wirtschaft war noch nie so angreifbar, wie heute. Nahezu alle Unternehmen haben kurzfristig Homeoffice Arbeitsplätze eingerichtet und aus dem Boden gestampft. Dabei sind Compliance Themen bzw. hohe Anforderung an die Datensichert oftmals vernachlässigt worden.

In der Regel werden diese Arbeitsplätze zwar weiter durch eine lokale Firewall geschützt, doch das ist nicht ausreichend.

Fragen, die sich jeder Unternehmer stellen sollte:

  • Sind die USB-Ports an den Rechnern gesperrt oder frei zugänglich?
  • Kann der Homeoffice Mitarbeiter uneingeschränkt im Internet surfen?
  • Darf der Mitarbeiter Software downloaden und installieren?
  • Wie kann ich bei Verlust eines Laptops o.ä. Firmendaten löschen?

Antworten dazu sind Begriffe wie Patching Security, VPN (Virtual Private Network), und MDM (Mobile Device Management).

Für wen dies noch „böhmische Dörfer“ sind, sollte unbedingt weiterlesen:

Patch Security bedeutet, dass Sie die Anschlüsse (z.B.: USB, HDMI oder CD ROM Laufwerke) an jedem Rechner individuell freigeben oder sperren können. Durch gezielte Patch Security reduzieren Sie die Gefährdung durch Cyberattacken. Patch-Security umfasst die Planung, und Prüfung der Patches. Das bedeutet, dass das Software-Inventar ständig aktuell gehalten, Patches auf ihre Kompatibilität mit anderen Software-Anwendungen hin getestet und nach gelungenem Test im Netzwerk verteilt werden.

Eine Virtual Private Network (VPN) Verbindung ist eine gesicherte Tunnel-verbindung durch das Internet zu ihrem Netzwerk und dient dazu, Teilnehmer verschiedener Netzwerke miteinander zu verbinden. Ein Mitarbeiter kann zum Beispiel aus dem Homeoffice Zugriff auf das Firmennetz erhalten. Dabei nutzt er das Netzwerk aus der Ferne, als wäre er mit seinem Rechner direkt mit diesem Netzwerk verbunden. Diese VPN Verbindungen sind verschlüsselt und somit sicher.

Mit einem Mobile Device Management verwalten Sie Ihre mobilen Endgeräte im Unternehmen. Sie können verschiedenste Profile erstellen und diese mit Berechtigungen und Einschränkungen versehen. Ihre Mitarbeitergruppen ordnen Sie diesen Profilen individuell zu.
Allgemeine sowie Ihre eigenen unternehmensspezifischen Apps können Sie in einem eigenen App Store zur Verfügung stellen oder aus der Ferne auf ausgewählte Geräte verteilen. Bei Verlust können Geräte aus der Ferne gelöscht werden. Ortungsdienste können individuell zugelassen werden

 

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.